Image by Kara Eads

Monstera

Monstera oder auch Fensterblatt

Ist die Trendpflanze der Pandemie. Die großblättige und imposante Grünpflanze ist ein Schattenkünstler. Das kommt daher, da sie eigentlich aus den tiefen Wäldern Südamerikas stammt. In der tropischen Heimat, windet sich die Blattschmuckfplanze an Bäumen hoch bis zum Sonnenlicht. Es gibt mehr als 50 verschiedene Arten. Finden Sie in unserer Gärtnerei eine Auswahl an Monstera Besonderheiten. 

Die Monstera, Fensterblatt kann bei richtiger Pflege bis zu drei Meter hoch werden.Die Kletterpflanze bildet lange fleischige Triebe, die nicht standfest sind, sich aber mithilfe ihrer langen Luftwurzeln und Blattstiele an anderen Pflanzen oder in Felsspalten verankern können. Die wunderschönen Monstera Blätter können bis zu einem halben Meter groß werden und verwandeln Ihr Zuhause im Nu in einen tropischen Jungle. 

Die Monstera-Sorte ‘Variegata’ zeichnet sich durch ihre panaschierten Blätter aus, ist aber eine sehr empfindliche Sorte, die nur schwer im Zimmer zu halten ist. 

 Wuchs

Die Monstera benötigt viel Platz und sollte am besten gleich in einen größeren Topf mit passendem Substrat gepflanzt werden. Sie bevorzugt einen hellen und warmen, sowie relativ luftfeuchten Standort, kann aber auch in Schattigen Räumen (jedoch immer am Fenster) zurecht kommen – jedoch bilden sich die Blätter dann nicht sonderlich gut aus. Sehr schön werden sie, wenn das Licht von mehreren Seiten kommt. Besonders die Morgen- und Abendsonne bekommt der Pflanze, die im Sommer auch an einem halbsonnigen Platz im Freien aufgestellt werden kann. Die Zimmertemperatur sollte im Frühling und Sommer um 21 Grad Celsius liegen. Im Winter kann sie auch bei niedrigeren Temperaturen zwischen 16 bis 18 Grad Celsius gehalten werden.

Die Sorten monstera deliciosa, monstera adansonii variegata, monstera variegata oder monstera thai constellation, sind eine der bekannteren Varianten dieser traumhaften Pflanze. Wir bemühen uns immer eine Auswahl an Monstera in unserer Gärtnerei vorrätig zu haben.

Gießen

Die Monstera muss regelmäßig gegossen werden. Achten Sie darauf, dass die Pflanze jedoch nicht zu feucht wird. Staunässe ist unbedingt zu vermeiden. Besonders gut tut ihr Regenwasser, oder abgestandenes Wasser. Mit einer Sprühflasche sollten Sie die Blätter auch regelmäßig besprühen, damit ebenfalls über das Blatt Luftfeuchtigkeit aufgenommen werden kann. 

Jüngere Pflanzen sollten jährlich umgetopft werden und in den Wachstumsphasen von März bis September gelegentlich gedüngt werden. Sie erhalten passende Erden und auch Dünger in Bioqualität in unserer Gärtnerei Köstler.

Die Luftwurzeln dürfen in keinem Fall entfernt werden. Staubablagerungen auf den Blättern können einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Vermehrung

Im Sommer können Sie die Monstera durch Ableger vermehren. Kopf- und Stammstecklinge bilden in einem Wassergefäß bei etwa 25 Grad Celsius zuverlässig eigene Wurzeln. Schneiden Sie die Stecklinge so ab, dass sie möglichst viele Luftwurzeln haben. Das Abmoosen der Triebe ist ebenfalls möglich, und zwar ähnlich wie bei der Vermehrung des Gummibaums: Schneiden Sie dazu einfach eine Luftwurzel ab und hüllen Sie den Triebabschnitt ringsum in ein Gemisch aus feuchtem Zewa  oder Moos und Blumenerde ein, das Sie fest mit Frischhaltefolie umwickeln, um es vor dem Austrocknen zu schützen. Wenn unter der Folie feine Würzelchen sichtbar sind, können Sie das Triebsegment einfach abschneiden und einpflanzen.

Image by Lisa Amann